Saison 2018/2019

 

Volleyball-Sensation in

 

Zschopau

 

Die U 18 Volleyballerinnen von der TSG KW Boxberg/Weißwasser sind am Sonnabend überraschend Sachsenmeister geworden!! Das gab es zuletzt vor 14 Jahren.

Dabei haben die Mädchen von der TSG eine beispiellose Serie hinter sich gebracht. Bei der Bezirksmeisterschaft Ostsachsen belegten sie Platz zwei. Von da ab verloren sie kein Spiel mehr. Beim Quali-Turnier zur Sachsenmeisterschaft setzten sie sich mit drei Siegen durch und fuhren somit zur Sachsenmeisterschaft.

Die U 18 Landesmeisterschaft (Jahrgang 2002 und jünger) fand am Sonnabend in Zschopau mit den sechs besten Teams des Landes statt. Zunächst wurde in zwei Staffeln gespielt, wobei der TSG-Sechser um Kapitän Emma Prietz auf die beiden Bezirksmeister VV Zittau und SV Chemnitz-Harthau traf. Im 1. Spiel gegen Zittau konnte man sich für die Endspielniederlage bei der Bezirksmeisterschaft revanchieren. Mit 2:1 (22:25, 25:18 und 15:11) Sätzen wurde dieses Spiel gewonnen. Auch im 2. Spiel gegen die Gastgeberinnen mussten unsere Mädchen über drei Sätze gehen und auch diesmal gingen sie nach 23:25, 25:11 und 15:5 als 2:1 Sieger vom Feld.

Im Halbfinale trafen die TSG-Volleyballerinnen auf den VSV Oelsnitz. Mit einem klaren 2:0 (25:20, 25:17) sicherte sich unser Team die Silbermedaille. Die Erwartungen waren jetzt schon übererfüllt.

Das Finale bestritten unsere Mädchen gegen den großen Favoriten vom SV Lok Engelsdorf. Die Leipzigerinnen waren deshalb favorisiert, weil das Team in der Regionalliga spielt. Unsere Mannschaft dagegen „nur“ in der Sachsenliga. Aber diese Spiele in der höchsten Spielklasse Sachsens brachten trotz nur Niederlagen unseren jungen Mädchen viel.

Erwartungsgemäß gewann Engelsdorf den 1. Durchgang mit 25:20. Davon ließ man sich aber nicht beeindrucken. Unbekümmert und frenetisch angefeuert von den vielen mitgereisten Fans entschied der TSG-Sechser den zweiten Satz mit 25:14 für sich. Und nun war alles offen. Die Spielerinnen aus Weißwasser merkten, dass sie hier durchaus mithalten können. Bei 8:5 wurden zum letzten Mal die Seiten gewechselt. Diese Führung gaben die TSG-Volleyballerinnen zum Erstaunen aller Beteiligten nicht mehr ab. Enie Janke als eine der jüngsten im Team verwandelte den letzten Angriff zum klaren 15:9 im Entscheidungssatz. Und dann fanden der Jubel und die Freude im TSG-Lager keine Grenzen. Die U 18 Volleyballerinnen von der TSG aus Weißwasser wurden ungeschlagen sensationell Sachsenmeister. Die Stärke unserer Mannschaft war eigentlich ihre mannschaftliche Ausgeglichenheit. Es gab an diesem Tag keine Ausfälle, alle Mädchen erreichten ihre Bestform und wollten unbedingt in jedem Spiel gewinnen. Nun geht ein Traum noch weiter: als Landesmeister haben sich die TSG-Volleyballerinnen für die Regionalmeisterschaft qualifiziert. Dort geht es um die Teilnahme an der Deutschen Meisterschaft……

Bei der Siegerehrung gab es dann noch eine weitere freudige Ehrung für Weißwasser: Dziyana Jafarava von der TSG wurde von den Trainern und einer Jury als beste Spielerinn des Turniers geehrt.

Foto 1: Volleyball-Sachsenmeister bei der U 18 wurden für die TSG KW Boxberg/Weißwasser Anna Fleischer, Dziyana Jafarava, Tabea Lehmann, Faye Pawlik, Eileen Schmidt, Kapitän Emma Prietz, Emma Halletz, Enie Janke, Pia Seifert und Rebecca Dietrich (v.l.).

Foto 2: beste Spielerinn wurde Dziyana Jafarava von der TSG

 

Der Endstand der U 18 Sachsenmeisterschaft in Zschopau lautet:

Sachsenmeister:        TSG KW Boxberg/Weißwasser

Silber:                         SV Lok Engelsdorf

Bronze:                       SV Chemnitz-Harthau

4. Platz:                      VSV Oelsnitz

5. Platz:                      SV Lok Nossen

6. Platz:                      VV Zittau 09

                                                                                                          R. Schumacher

 

 

TSG-Juniorinnen scheitern in der

 

Qualifikation

 

Am Samstag fand in Dresden das Qualifikationsturnier zur Sachsenmeisterschaft bei den Mädchen der U 20 (Jahrgang 2000 und jünger) statt. Teilnehmer waren die vier Zweitplatzierten aus den Spielbezirken Dresden (Post SV Dresden), Chemnitz (SSV Fortschritt Lichtenstein), Leipzig (VV Grimma) und Ostsachsen (TSG KW Boxberg/Weißwasser). Jeder spielte gegen jeden.

Die TSG-Mannschaft aus Weißwasser ging mit einem sehr jungen Team an den Start. Nur zwei eigentliche Spielerinnen waren im U 20 Alter, die restlichen sind noch in der U 18 bzw. in der U 16 spielberechtigt. Für sie galt es, Erfahrungen zu sammeln für die Landesmeisterschaften in ihren Altersklassen.

Und den Altersunterschied merkte man schon. Alle Spiele gingen mit jeweils 0:2 Sätzen verloren. Gegen den letztjährigen Sachsenmeister in der U 18, Lichtenstein, zog man sich noch am besten aus der Affäre: mit 21:25 und 20:25 war es relativ knapp. Gegen den VV Grimma hieß es 21:25 und 16:25. Im letzten Spiel gegen die Gastgeberinnen war dann doch etwas die Puste raus, so lauteten hier die Satzergebnisse 18:25 und 16:25.

Trotz der drei Niederlagen zog der Trainer ein positives Fazit. Die gezeigten Leistungen stimmen etwas optimistisch auf die nun folgenden Sachsenmeisterschaften in der U 18 bzw. U 16. Für die U 20 Sachsenmeisterschaften qualifizierten sich am Samstag Grimma und Lichtenstein.

Die Endplatzierung in Dresden bei der Qualifikation am Samstag lautete:

1. VV Grimma

2. SSV Fortschritt Lichtenstein

3. Post SV Dresden

4. TSG KW Boxberg/Weißwasser.

 

Für die TSG aus Weißwasser spielten Emma Prietz, Faye Pawlik, Pia Seifert, Tabea Lehmann, Anna Fleischer, Enie Janke, Rebecca Diedrich, Dziyana Jafarava, Jessy Wiese, Rosalie Pawlik, Thalia Hentschel und Emma Halletz.

 

 

 

                                                                                                                      R. Schumacher

 

Wieder Gold für TSG-Volleyballerinnen

 

Am Samstag fand in Bautzen die Endrunde um die Bezirksmeisterschaft im Volleyball bei den Mädchen der U 14 (Jahrgang 2006 und jünger) statt. Die besten sechs Mannschaften aus Ostsachsen hatten sich dafür qualifiziert und spielten zunächst in zwei Staffeln jeder gegen jeden.

Das TSG-Team um Kapitän Leticia Bolano besiegte in der Vorrunde den VV Zittau 09 (25:8, 25:22) und die 2. Mannschaft vom MSV Bautzen 04 (25:2, 25:11) jeweils klar mit 2:0 Sätzen. Als Gruppensieger besiegten unsere Volleyballerinnen auch im Halbfinale den SV Reichenbach deutlich mit 2:0 nach Sätzen (25:16, 25:18).

Es kam zum erwarteten Finale zwischen der 1. Mannschaft vom gastgebenden MSV Bautzen und den TSG-Mädchen aus Weißwasser. Und auch hier zeigten unsere Nachwuchsvolleyballerinnen eine deutliche Überlegenheit in allen Spielelementen. Souverän entschieden sie beide Sätze mit 25:16 und 25:12 für sich. Das bedeutete die Goldmedaille und die damit verbundene Qualifikation zur Sachsenmeisterschaft in dieser Altersklasse.

Für die TSG KW Boxberg/Weißwasser ist es bereits der 3. Bezirksmeistertitel, nach der U 13 und der U 16, in dieser Saison. Und nachdem sich auch die U 18 für die Sachsenmeisterschaft qualifizierte, fahren somit vier Mannschaften aus Weißwasser (U 13, U 14, U 16, U 18) bis zum jetzigen Zeitpunkt zu den Landesmeisterschaften im Volleyball. Für die U 12 und die U 20 besteht ebenso noch diese Chance.

Die Endplatzierung der U 14 Bezirksmeisterschaft im Volleyball der Mädchen am Samstag in Bautzen lautet:

 

Gold:              TSG KW Boxberg/Weißwasser

Silber:             MSV Bautzen 04 I

Bronze:           VV Zittau 09

4. Platz:           SV Reichenbach

5. Platz:           MSV Bautzen 04 II

6. Platz:           VF Blau-Weiß Hoyerswerda

 

 

Foto: Holten den bereits vierten Bezirksmeistertitel im Volleyball der Saison nach Weißwasser: die in Bautzen siegreichen U 14 Volleyballerinnen von der TSG mit Kapitän Leticia Bolano, Lara Herzog, Maja Prietz, Lina Rein und Fiene Janke (v.l.).

 

 

                                                                                                                      R. Schumacher

 

 

Volleyballerinnen qualifizieren sich

 

überraschend für Landesmeisterschaft

 

Am Sonntag fand in Weißwasser das Qualifikationsturnier zur Sachsenmeisterschaft bei den Mädchen der U 18 (Jahrgang 2002 und jünger) statt. Daran nahmen die vier Vizemeister der Spielbezirke Ostsachsen, Dresden, Leipzig und Chemnitz teil. Jeder spielte gegen jeden.

Für die Volleyballerinnen von der TSG KW Boxberg/Weißwasser war es die letzte Chance, sich nach dem knapp verloren Endspiel bei der Bezirksmeisterschaft gegen Zittau noch die Teilnahme an der Landesmeisterschaft zu sichern. Und gleich im ersten Spiel traf der TSG-Sechser auf den Vize-Landesmeister aus dem Vorjahr, die L.E. Volleys. Unerwartet gewannen unsere Spielerinnen den ersten Satz mit 25:22. Anschließend drehte der Favorit aus Leipzig auf und entschied Durchgang zwei mit 25:21 für sich. Der dritte Satz ging dann erneut an die TSG-Volleyballerinnen mit 15:12. Die erste kleine Überraschung war perfekt.

Im zweiten Spiel gegen den Vizemeister aus Dresden, SV Meißen, gelang den Gastgeberinnen ein klarer 2:0 Sieg (25:18, 25:12).

Das letzte Spiel bestritten dann die beiden bis dahin ungeschlagenen Teams VSV Oelsnitz und die TSG aus Weißwasser. Erneut ging das Team um Kapitän Enie Janke mit 1:0 (25:21) in Führung. Der Vizemeister des Bezirkes Chemnitz glich nach einem 25:20 zum 1:1 aus. Wieder gab es einen Entscheidungssatz. Und wieder gingen die Volleyballerinnen aus Weißwasser als Sieger vom Feld mit einem eindeutigen 15:5.

Ungeschlagen mit drei Erfolgen beendete die TSG das Heimturnier als Sieger und qualifizierte sich somit für die U 18 Sachsenmeisterschaften in diesem Jahr. Nach den U 13- und U 16-Mädchen ist es bereits die dritte Altersklasse der TSG KW Boxberg/Weißwasser, die bei den Landesmeisterschaften in dieser Saison dabei ist.

 

Für die TSG spielten am Sonntag Emma Prietz, Faye Pawlik, Pia Seifert, Tabea Lehmann, Anna Fleischer, Kapitän Enie Janke, Rebecca Diedrich, Dziyana Jafarava, Rosalie Pawlik, Maja Prietz und Emma Halletz.

 

Der Endstand der U 18 Qualifikation im Volleyball zur Sachsenmeisterschaft lautet:

1. TSG KW Boxberg/Weißwasser

2. VSV Oelsnitz

3. L.E. Volleys

4. SV Meißen

 

 

                                                                                                                      R. Schumacher

 

 

Sportlerehrung 2019

 

Ausgezeichnet wurden die...

 

...U12

...U13

...U14

...U16

...U18

der TSG.

 

 

 

Souveräner

 

Bezirksmeistertitel

 

Die Volleyballerinnen von der TSG KW Boxberg/Weißwasser haben in der laufenden Saison den 2. Bezirksmeistertitel gewonnen, und das sehr eindrucksvoll!

Am Sonnabend fand in heimischer Halle in der Lutherstraße die Endrunde zur diesjährigen Bezirksmeisterschaft bei den Mädchen der U 16 (Jahrgang 2004 und jünger) statt. Die fünf besten Mannschaften aus Ostsachsen hatten sich dafür qualifiziert. Gespielt wurde nach dem Modus jeder gegen jeden.

Die Nachwuchsvolleyballerinnen aus Weißwasser konnten alle ihre vier Spiele erfolgreich gestalten. So hieß es jeweils 2:0 gegen SV Reichenbach (25:7, 25:18), gegen die Herrnhuter Volleyfanten (25:6, 25:19), gegen VF Blau-Weiß Hoyerswerda (25:10, 25:17) und zum Schluss gegen den MSV Bautzen 04 (25:10, 25.3). Die gegnerischen Teams hatten nicht die Spur einer Chance, zu überlegen war die Spielweise der Gastgeberinnen in allen Volleyball-Elementen. Der Trainer konnte alle seine Spielerinnen einsetzen.

Mit dieser Goldmedaille hat sich die TSG aus Weißwasser direkt für die Sachsenmeisterschaft in der U 16 qualifiziert. Nach der U 13 ist damit eine weitere Altersklasse bei den Landesmeisterschaften im Volleyball dabei.

Die Endplatzierung der Bezirksmeisterschaft am Sonnabend in Weißwasser bei den Mädchen der U 16 lautet:

 

Gold:         TSG KW Boxberg/Weißwasser

Silber:         VF Blau-Weiß Hoyerswerda

Bronze:       MSV Bautzen 04

4. Platz:      Herrnhuter Volleyfanten

5. Platz:      SV Reichenbach

Foto: Die Goldmädchen von der TSG, die den Bezirksmeistertitel in der U 16 nach Weißwasser geholt haben: Kapitän Enie Janke, Pia Seifert, Leticia Bolano, Eileen Schmidt, Tabea Lehmann, Emma Halletz, Anna Fleischer, Maja Prietz, Rosalie Pawlik, Emily Buscha und Lara Herzog (v.l.).

 

 

                                                                                                                      R. Schumacher

 

 

 

Silbermedaille zum

 

Jahresanfang

 

Für die Nachwuchsvolleyballerinnen von der TSG KW Boxberg/Weißwasser begann das Jahr 2019 mit dem Gewinn einer Silbermedaille.

Am Sonnabend in heimischer Halle fand die Endrunde um die Bezirksmeisterschaft bei den Mädchen der U 18 (Jahrgang 2003 und jünger) statt. Die sechs besten Mannschaften aus  Ostsachsen hatten sich dafür qualifiziert. Als Gäste begrüßten unsere Volleyballerinnen zwei Mannschaften vom MSV Bautzen 04, den VV Zittau 09, die Herrnhuter Volleyfanten und den SV Viktoria Räckelwitz.

In der Vorrunde gab es zwei Staffeln. Die TSG-Mädchen um Kapitän Enie Janke trafen dabei auf Bautzen II und Räckelwitz. Beide Spiele wurden mit jeweils 2:0 Sätzen gewonnen. Als Staffelsieger spielte der TSG-Sechser im Halbfinale gegen MSV Bautzen I. Überraschend deutlich gewannen die Gastgeberinnen auch dieses Spiel mit 25:8 und 25:6. Das Endspiel war erreicht.

Das Finalspiel gegen den VV Zittau war ein sehr ausgeglichenes und spannendes Match. Knapp mit 25:23 gewann Zittau den ersten Satz. Obwohl beide Mannschaften auf hohem Niveau spielten hatten die Gäste auch im 2. Durchgang das bessere Ende für sich. 25:21 hieß es diesmal. Wie schon in der U 20 Altersklasse mussten sich die TSG-Volleyballerinnen den starken Zittauer Mädchen geschlagen geben. Der Gewinn der Silbermedaille berechtigt zur Teilnahme an einem weiteren Turnier. Dort haben die Spielerinnen aus Weißwasser immer noch die Chance, sich für die Landesmeisterschaft zu qualifizieren.

Der Endstand der U 18 Bezirksmeisterschaft im Volleyball bei den Mädchen lautet:

 

Gold:              VV Zittau 09

Silber:            TSG KW Boxberg/Weißwasser

Bronze:           MSV Bautzen 04 I

4. Platz:           MSV Bautzen 04 II

5. Platz:           Herrnhuter Volleyfanten

6. Platz:           SV Viktoria Räckelwitz

 

 

Foto: Gewannen am Sonnabend in heimischer Halle bei der Bezirksmeisterschaft im Volleyball die Silbermedaille, die U 18 Mädchen von der TSG aus Weißwasser mit Kapitän Enie Janke, Rosalie Pawlik, Emma Prietz, Eileen Schmidt, Pia Seifert, Emma Halletz, Tabea Lehmann, Leticia Bolano, Lara Herzog, Anna Fleischer, Emily Buscha und Faye Pawlik (v.l.).

 

 

 

                                                                                                                      R. Schumacher